Hilfseinsatz nach Unwetter in Wallern

Ein heftiges Unwetter breitete sich am Montagabend über Wallern aus. Die Lage spitzte sich so heftig zu, dass in der Gemeinde der Ausnahmezustand herrschte.

Insgesamt waren am Montag, 28 Feuerwehren mit ca. 290 Einsatzkräften vor Ort und halfen, die Wasser- und Schlammmassen dementsprechend einzudämmen bzw. zu beseitigten.

 

Um 21:47 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neumarkt im Hausruckkreis zur Hilfeleistung alarmiert. Kurz nach der Alarmierung rückte das LFB-A2 und KLF nach Wallern aus. Im Feuerwehrhaus der FF Wallern wurde eine Einsatzleitung errichtet und der Großeinsatz koordiniert. Die FF Neumarkt i.H. leistete in Wallern drei Einsätze ab. Beim ersten Einsatz wurde ein Kellerteil und Garage überflutet, weiters die Zufahrtsstraße sehr vermurt. Beim nächsten Einsatz wurde die B134 zwischen Kreisverkehr Wallern und Schallerbacher Berg inspiziert. Aufgrund mehrerer Vermurungen wurde ein Straßenabschnitt freigelegt und eine Geschwindigkeitsbegrenzung disponiert. Beim dritten und letzten Einsatz wurde auf der L528 bei der Kreuzung Birkenweg die Straße mithilfe einer Tragkraftspitze und Tauchpumpe ausgepumpt. Anschließend wurden die Kanaldeckel von Verschmutzungen befreit und Traktoren angefordert um den Schlamm fortzuräumen. Einsatzende für die Feuerwehr Neumarkt i.H. um 02:53 Uhr.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde Neumarkt im Hausruckkreis