Großübung Alten- und Pflegeheim

13. Oktober

Um 18:30 Uhr wurden die Feuerwehren der Alarmstufe eins des Sonderalarmplans zum Brandmeldealarm in das neue Bezirksalten- und Pflegeheimes über die Bezirkswarnstelle alarmiert.

Unverzüglich rückten die Feuerwehren Neumarkt im Hausruckkreis, Kallham, Güttling, Kimpling und Aschau zum Übungsobjekt aus. Bei der Lageerkundung wurde durch Übungsleiter Oberbrandinspektor Listberger festgestellt, dass ein Brand im Kirchentrakt des Gebäudes ausgebrochen ist.

Zwei Atemschutztrupps rückten zum Brandherd vor, nebenbei wurden bereits Zubringerleitungen der nahe gelegenen Hydranten aufgebaut. Die Feuerwehren der Alarmstufe zwei des Sonderalarmplanes wurden in der Zwischenzeit nachalarmiert und waren bereits bei der Anfahrt. Mehrere Personen mussten aus dem Brandabschnitt durch Atemschutzträger gerettet werden.

Die Drehleiter Grieskirchen und Teleskopmastbühne Andorf führten einen Löschangriff von der Höhe durch. Als Übungsschwerpunkte wurden Menschenrettung mit Atemschutz, Löschangriff, Wasserversorgung sowie die Stellplätze für Drehleiter und Teleskopmastbühne festgelegt.

Durch reibungslosen Übungsablauf und perfekter Zusammenarbeit der zehn Feuerwehren mit insgesamt 100 Mann sind nun alle für den Ernstfall bestens vorbereitet, wenn das Gebäude im November bezogen wird.

Zum Abschluss wurde eine Schlussbesprechung im Feuerwehrhaus Kallham durchgeführt.

 

 

Teilnehmer:

FF Neumarkt im Hausruckkreis

FF Kallham

FF Aschau                

FF Güttling               

FF Kimpling             

FF Neumarkt im Hausruckkreis       

FF Grieskirchen        

FF Andorf

FF Peuerbach

FF Pötting

FF Altschwendt

OBR Murauer Josef

BR Neuweg Helmut

BGM Pauzenberger

Bauaufsicht

Sozialhilfeverband

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde Neumarkt im Hausruckkreis