Übungen und Veranstaltungen 2013

Punschstand am 29.11.; 6.12.; 13.12.; 20.12.;

Jeden Freitag im Advent findet in Neumarkt i.H. hinter der Kirche ein Adventmarkt statt.

Die Freiwillige Feuerwehr Neumarkt i.H. beteiligte sich dieses Jahr erstmals mit einem Punschstand.

Monatsübung + Weihnachtsfeier am 2. Dezember

Am 2. Dezember wurde die Monatsübung mit anschließender Weihnachtsfeier abgehalten.

Weiters wurde für jedes Mitglied der FF Neumarkt i.H. ein neue Polo Shirt überreicht.

Monatsübung, Großübung Fa. Hexcel am 4.November

Am Montag, 4. November fand eine Großübung beim "Seveso II-Betrieb", der Firma Hexcel Composites statt.
 
Mehrere Übungsszenarien wurden für die 58 Einsatzkräfte vorbereitet:  Es begann mit einem normalen Feueralarm der von der Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Die Pflichtbereichsfeuerwehr Neumarkt im Hausruckkreis wurde alarmiert. Mittels Notschlüssel war das das Einfahrtstor Nord zu öffnen um in das Firmenareal zu gelangen.
Nach kurzer Lageerkundung durch den Einsatzleiter HBI Josef Muska wurde festgestellt dass im „BAU 959 PUR“  ein Brand ausgebrochen war, wobei drei Mitarbeiter vermisst wurden. Umgehend wurde ein Atemschutztrupp mittels HD-Rohr zur  Menschenrettung in die verrauchte Halle geschickt. Die Zubringerleitung wurde vom naheliegenden "Dambergbach" mittels Tragkraftspritze zum TLF sichergestellt.  Die Einsatzleitung ließ Alarmstufe 2 auslösen. Zusätzlich wurde die FF Grieskirchen mit dem Atemschutzfahrzeug und der Drehleiter nachalarmiert. 
 
Die Atemschutztrupps der FF Neumarkt i.H. und der FF Kallham fanden die verletzten Mitarbeiter in den verrauchten Hallen rasch und retteten diese. Die FF Keneding stellte die Zubringerleitung zur Wasserversorgung des TLF der FF Kallham sicher und nahm danach einen Außenangriff mittels C-Rohr vor.
Die FF Kallham begann einen Außenangriff mittels Wasserwerfers auf dem Dach der gegenüberliegenden Halle, die FF Neumarkt einen Außenangriff mittels 2 B -Rohren.
Ein weiteres Szenario bestand darin, dass beim Neubau „BAU 800“  ebenfalls ein Feuer ausgebrochen war. Die Feuerwehren Taufkirchen/Tr. und Pötting wurden für diesen Einsatz zugeteilt. Die Mannschaft aus Taufkirchen an der Trattnach stellte die Wasserversorgung zum Tanklöschfahrzeug über einen Hydrant am Werksgelände sicher. Ein Atemschutztrupp mußte im Neubau zwei verletzte Personen suchen und retten. Und ein C-Rohr Außenangriff wurde ebenfalls von der FF Taufkirchen vorgenommen. 

Bei der letzten Aufgabenstellung am „BAU 964 Caratschturm“ musste ein bewusstloser verletzter Techniker, der sich gerade am Dach des Turmes befand, gerettet werden. Die Personenrettung übernahm die FF Grieskirchen mittels Drehleiter.

Abschließend fand eine Schlussbesprechung im BAU 800 mit Besichtigung des Betriebsareals statt. Bei der Übung nahmen neben den unten angeführten Einsatzkräften auch Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Schwarzmannseder und die beiden Abschnitts-Feuerwehrkommandanten BR Kronsteiner und BR Neuweg teil.

Teilnehmer bei der Übung:

  • FF Neumarkt i.H.: 24 Mann mit TLF-A2000, LFB-A2, KLF, Leiteranhänger
  • FF Kallham: 12 Mann mit TLF-A2000, LFB-A2
  • FF Taufkirchen an der Trattnach: 7 Mann mit TLF-A2000
  • FF Keneding: 6 Mann mit LF-A
  • FF Grieskirchen: 6 Mann mit ASF und DLK 23/12

ÖRK Bezirksübung am 27. Oktober

Das Rote Kreuz organisierte nach dem "Pressure-Festival" eine Großübung auf dem Wurmfestival-Gelände. Wo am Vorabend noch rund 3000 Gäste bis in den Morgenstunden tanzten fand ab 14:00 Uhr ein Großszenario statt.

 

Übungsannahme:  Eine Lichttechniktraverse ist umgestürzt und fiel auf die Besucher. Daraufhin wurden einige Gäste unter dem Balken eingeklemmt bzw. schwer verletzt. Es entstand in Folge, eine Massenpanik unter den Gästen. Diese zwängten sich nach draußen, stießen Absperrzäune nieder, verletzten sich gegenseitig beim Hinausdrängeln oder verirrten sich am Gelände.

 

Die am Fest anwesenden Sanitäter alarmierten umgehenst ein Großaufgebot an Einsatzkräften. Das Rote Kreuz Wels war mit einer Schnelleinsatzgruppe für die Sanitätshilfstelle dabei, Ried, Eferding und Schärding mit Personal, Fahrzeugen und Material.

Auch im Realfall könnte ein Schadensereignis dieses Umfanges nicht vom Roten Kreuz Grieskirchen alleine bewältigt werden.

 

160 Statisten sorgten für reale Massenpanik. Darunter waren 65 Leicht- und Schwerverletzte die über den installierten Triageplatz erstversorgt werden mussten. Drei Stunden legten acht Schminker/innen Hand an um die vielfältigen Verletzungen realistisch darzustellen. Weiters galt es noch, nicht körperlich verletzte Festivalgäste zu versorgen und in Sicherheit zu bringen, dafür wurde in der neuen Mittelschule Neumarkt im Hausruckkreis ein "Betroffeneninformationszentrum" eingerichtet. Mitarbeiter der Krisenintervention und Rettungssanitäter registrierten und betreuten jeden einzelnen.

 

Die Hauptaufgabe der Freiwilligen Neumarkt im Hausruckkreis bestand darin, eine gepfählte Person mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes zu befreien, sowie die Halle zu beleuchten.

Der Einsatzleiter alarmierte kurz nach dem Eintreffen am Übungsobjekt sofort die FF Kallham um ein zweites Bergegerät als Reserve bereitzustellen.

Die Feuerwehren Taufkirchen an der Trattnach und Keneding wurden für den Patiententransport nachalarmiert.

Auch Polizei und Behörde waren bei diesem Großereignis dabei und konnten für sich wichtige Erkenntnisse gewinnen.

 

Anwesend:

 

Rotes Kreuz: 103 Rettungssanitäter mit 23 Rettungswägen (SEW)

                  4 Notärzte mit 3 Notfalleinsatzfahrzeugen (NEF)

                  Mitglieder des Jugendrotkreuzes

 

 

FF Neumarkt i.H.: TLF-A2000, LFB-A2, KLF mit 23 Mann (Einsatzleitung HBI Josef Muska)

FF Kallham: TLF-A2000, LFB-A2 mit 12 Mann

FF Keneding: LF-A mit 9 Mann

FF Taufkirchen an der Trattnach:  TLF-A2000, LF mit 11 Mann

 

Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Josef Schwarzmannseder

Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Johann Kronsteiner

 

Polizei

Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen

 

BFKDO Grieskirchen; Mein Bezirk

Atemschutzübung + Monatsübung am 7. Oktober

 Zeitgleich fand im Oktober die Atemschutzübung sowie die Monatsübung statt.Das TLF machte sich mit fünf Mann auf dem Weg nach Pötting zur Atemschutzübung. Übungsannahme war ein Brand in der Volksschule. Aufgabe des Atemschutztrupps: das suchen 7 vermisster Personen sowie retten + einen Innenangriff mittels C-Rohr der Hackschnitzelheizung der Volksschule.

Währenddessen übte die restliche Mannschaft der FF Neumarkt i.H. mittels KLF und LFB einen Löschangriff.

Feuerwehrausflug am 14. September

Um dem "Feuerwehralltag" zu entfliehen und die Gemeinschaft zu stärken, begaben sich die Mitglieder der FF Neumarkt im Hausruckkreis um 07:00 Uhr mit ihren Angehörigen und Helfern zu einem gemeinsamen Ausflug nach Salzburg. In Hellbrunn bei den Wasserspielen wurde der Ausflug mittels einer Führung begonnen. Das Mittagessen wurde in Wals im Gasthof Grünauerhof eingenommen.

Als Nachmittagsprogramm stand eine Führung in der Festung Hohensalzburg an.

Bei einem abschließenden Besuch im Brauwirtshaus in Neumarkt i.H. konnten sich die Teilnehmer nach diesen Anstrengungen wieder stärken und den Ausflug gemütlich ausklingen lassen.

Monatsübung am 2. September

Eine Technische Übung fand bei der Monatsübung im September statt. Übungsannahme:  Ein Übungsauto stand mit der Fahrerseite an einer Leitschiene wobei die Türen nur minimal geöffnet werden konnten. Das retten zweier Personen mittels Bergegerät wurde als Übungsziel festgelegt.

Kinderferienaktion am 9. August

Im Rahmen der Ferienaktion  der Marktgemeinde Neumarkt i.H. organisierte die Freiwillige Feuerwehr Neumarkt i.H. am Freitag,

09. August 2013 einen erlebnisreichen und spannenden Nachmittag für die Kinder.

25 Kinder besuchten das Neumarkter Feuerwehrhaus und wurden vom Kommandanten HBI Josef Muska begrüßt. An verschiedenen Stationen lernten die Kinder die Geräte der Feuerwehr kennen und durften sie auch selbst ausprobieren. Besonders die „Wasserstationen“ und der Umgang mit dem hydraulischen Rettungsgerät hatte es den Kindern angetan. Der Höhepunkt des Nachmittags waren die Rundfahrten mit den Feuerwehrfahrzeugen und eine Schaumparty. Bei der Schaumparty wurde normaler Badeschaum verwendet!

 

Zum Abschluss bekamen die Kids noch eine Jause und wurden mit glücklichen Gesichtern und einem  Feuerwehrbastelbogen zum Ausschneiden von den Mitgliedern der FF Neumarkt i.H. entlassen.

Wir hoffen den einen oder anderen bald als Mitglied bei der Jugendfeuerwehr begrüßen zu dürfen.

Monatsübung am 5. August

 Bei rund 35 Grad musste die neue Staueinrichtung im Industriegelände ihr Können unter Beweis stellen. Das Tanklöschfahrzeug wurde mittels der Tragkraftspritze des LFB gespeist, weiters wurde mit der Einbaupumpe des TLF angesaugt. Betrieben wurden 2 B-Strahlrohre sowie der Wasserwerfer.

Festgestellt wurde wie viel Löschwasser die Dürre Aschach an sehr heißen Tagen führt.

Neumarkter Feuerwehr startet Sicherheitsschulung in Kindergarten und Schule

Die Freiwilligen Feuerwehren stehen für die Freiwilligenarbeit und das Engagement im Ehrenamt. Wir zeichnen uns durch nachhaltige und verantwortungsvolle Jugendarbeit aus. Mit dem Projekt „gemeinsam.sicher.feuerwehr“ wollen die Feuerwehren nun gemeinsam mit Kindergarten und Volksschule den Eigenschutz und das Sicherheitsbewusstsein als Erlebnis zu den Kindern bringen.


„Sicherheit muss für alle Altersgruppen ein wichtiges Thema sein“, sagt Feuerwehrkommandant Josef Muska. Aufbauend auf dem landesweiten Projekt „gemeinsam.sicher.feuerwehr“ soll gemeinsam mit Kindergarten und Volksschule begonnen werden, den Kindern die Wichtigkeit von Selbstschutz  zu vermitteln und gleichzeitig das Sicherheitsbewusstsein über viele Jahre hinweg ständig zu festigen. Wir können als Feuerwehr vor Ort hier einen wesentlichen Beitrag leisten.

 

Mit erfahrenen KindergartenpädagogInnen und LehrerInnen wurde vom Landesfeuer-wehrverband ein auf die Lehrplaninhalte und dem Rahmenbildungsplan abgestimmtes Ausbildungskonzept entwickelt.

 Muska: „Uns ist wichtig, dass sowohl im Kindergarten als auch in den Volksschulen gezielt Wissen und Kenntnisse über die Gefahrenabwehr und das Feuerwehrwesen vermittelt werden kann.“ Mit fertigen und kostenlosen Ausbildungsmaterialien sollen die PädagogenInnen in ihrer Bildungsarbeit bestmöglich unterstützt werden.

 

Kommandant der FF Neumarkt i.H., HBI Josef Muska übergibt die Projektunterlagen an die Leiterin des Pfarrcaritas-Kindergartens, Frau Michaela Hörmanseder und an die Direktorin der Volksschule Frau Roswitha Grabmayr.

Monatsübung am 1. Juli

Aufgeteilt in 2 Gruppen wurde die Monatsübung im Juli der FF Neumarkt i.H. begonnen.

Die erste Gruppe bekam eine Schulung über richtiges Absichern der Unfallstelle. Zur gleichen Zeit beschäftigte sich die zweite Gruppe mit Gerätekunde in der Fahrzeughalle. Nach 30 Minuten wurden die Gruppen gewechselt.  Anschließend wurde die FF Neumarkt i.H. mit der Übungsalarmierung „Verkehrsunfall mit Fahrrad“ alarmiert. Absichern der Unfallstelle, Patientenbetreuung, Vorbereitung des Hydraulischen Bergegeräts sowie ein Mittelschaum und Schwerschaumangriff wurden durchgeführt. Anschließend wurde im Feuerwehrhaus gegrillt.

Räumungsübung am 14. Juni

Eine Räumungsübung in der Hauptschule Neumarkt i.H. fand am Freitagvormittag statt.

Die Aufgabe der Freiwilligen Feuerwehr Neumarkt i.H. bestand darin das Verhalten der Lehrkräfte und Schüler beim Verlassen des Gebäudes zu beobachten, zu beurteilen und für den Ernstfall zu optimieren. Anschließend konnten die Schüler Fragen an die anwesenden Feuerwehrmitglieder stellen.

Funkübung am 13. Juni

 Um 19:30 fand eine Funkübung der Gruppe D des Bezirkes Grieskirchen statt.

Monatsübung am 3. Juni

Bei der Monatsübung im Juni wurden alle Fahrzeuge und deren Geräte wie Tragkraftspritzen und Notstromaggregate genauer geschult.

Monatsübung am 6. Mai

Die Monatsübung im Mai wurde dieses Mal genutzt um den Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr Neumarkt i.H. zu sichern. 10 Jugendliche aus Neumarkt i.H. bekamen einen Einblick ins Neumarkter Feuerwehrwesen. Die Begeisterung war so groß, dass sich alle entschlossen der Jugendfeuerwehr beizutreten!

Atemschutzübung bei der FF Oberwödling am 8. April

Die Freiwillige Feuerwehr Oberwödling veranstaltete eine Atemschutzübung, für den Abschnitt Grieskirchen, der Gruppe A. Menschenrettung, bergen Gefährlicher Stoffe bei verrauchtem Gebäude und das besteigen von Leitern wurde bestens geübt, um im Ernstfall bestes Handwerk anlegen zu können.

 

Anwesende Feuerwehren:

FF Oberwödling

FF Pötting

FF Obertrattnach

FF Hofkirchen an der Trattnach

FF Unterstetten

FF Taufkirchen an der Trattnach

FF Hehenberg

FF Neumarkt i.H.

Übung bei der FF Keneding am 25. März

Am Montag wurden wir von unserer Nachbarfeuerwehr der FF Keneding zur Übung eingeladen.

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und Brand KFZ.

Unter den Hauptaufgaben der Übung befanden sich: Sichern der Autos, Menschenrettung mittels hydraulischen Rettungsgerät, Wasserversorgung des TLF-A2000 und Brandbekämpfung eines PKW’s mittels Atemschutz und HD-Rohr.

Als Abschuss wurde noch ein Airbar "entschärft".

Abschnittsübung Peuerbach am 22. März



Die FF Kallham führte am Freitag, 22. März 2013, eine Abschnittsübung am Betriebsgelände der Fa. EDER-Systembau durch.

Zur Personenrettung und Brandbekämpfung wurden zehn Feuerwehren und das ASF Grieskirchen eingesetzt. Die Personenrettung führten 6 Atemschutztrupps durch.

 

Anwesende Feuerwehren:

 

Aschau,

Bruck-Waasen,

Güttling,

Hehenberg,

Kallham,

Kimpling,

Neumarkt i.H.,

Obererleinsbach,

Oberndorf,

Wendling,

ASF der FF Grieskirchen

 

mit insgesamt 84 Mann. Im Anschluss fand die Abschlussbesprechung statt.

 



Monatsübung am 4. März

Gemeinsam mit der FF Keneding wurde der Industriepark Zechmeister beübt. Zwei Atemschutztrupps wurden zur Menschenrettung eingesetzt. Die Zubringerleitungen wurden über die Haspel des LFB-A2 sichergestellt, sowie von der FF Keneding.

Funkübung am 28. Februar

Durchführende Feuerwehr: FF Pötting

Monatsübung am 4. Februar

Beim Industriegelände wurden das LFB und KLF beübt, hauptsächlich Seilwinde und Pumpen + Absetzblock.

Monatsübung am 7. Jänner

Erste Hilfe, sowie Fahrzeugkunde, wurde bei dieser Monatsübung in zwei Gruppen mit jeweils 10 Mann durchgeführt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde Neumarkt im Hausruckkreis